Funkübung

Bei dieser Funkübung ging es um die Lageführung eines KFZ Brandes im Wald sowie die daraus resultierende Ausbreitung. Denn diese kann in einem trockenen Sommer enorm sein. Die Löschwasserversorgung kann dadurch zur Herausforderung werden. Ähnliche Szenen spielten sich beim Waldbrand in Hirschwang an der Rax, NÖ ab.

Frühjahresübung

Bei der diesjährigen Frühjahrsübung konnten wieder alle drei Feuerwehren der Gemeinde gemeinsam teilnehmen. Übungsannahme war ein Brand in der Volksschule. Die Wasserversorgung konnte rasch hergestellt werden. Ebenso schnell waren die Atemschutztrupps einsatzbereit. Mit dem Lüfter konnte die Aula rauchfrei gemacht werden. Besonders schwierig gestaltete sich die Rettung der Kinder und Lehrkräfte einer Klasse über die Leitern.

Danke den Feuerwehrkameradinnen, die sich als Lehrerinnen zur Verfügung stellten und allen Kindern, die wir retten durften.

Funkübung

Am 08. März hat eine gemeinsame Funkübung des gesamten Abschnitts Mauthausen stattgefunden. Organisiert wurde sie von den Feuerwehren Lungitz und Ruhstetten. Ziel der sogenannten Sternfahrt war die Orientierung in der Umgebung zu verbessern, sowie das Suchen von Koordinaten und das Durchführen korrekter Funksprüche zu üben.Herzlichen Dank an die Feuerwehren Lungitz und Ruhstetten für die Ausarbeitung der Übung!

Monatgsübung 07. Juni 2021

Bei dieser Übung lautete unser Alarmierungsauftrag „Brand Wohnhaus“. Vermutlich wurde eine Gasleitung beschädigt, wodurch es zu einer Explosion und einem anschließenden Brand kam. Zwei Personen konnten sich nicht mehr selbstständig aus dem Gebäude befreien. Ein Atemschutztrupp führte die Personenrettung durch. Gleichzeitig wurde vom Löschteich Katsdorf die Wasserversorgung hergestellt. Hier kam unser neuer Schwimmsauger zum Einsatz. Die Personen konnten rasch gerettet und dem Roten Kreuz übergeben werden.

Frühjahrsübung 24. April 2021

Heuer hielt jede Feuerwehr aus dem Pflichtbereich (Katsdorf, Lungitz und Ruhstetten) die Frühjahrsübung für sich selbst ab, um große Menschenansammlungen zu vermeiden.

Bei uns wurde ein Stationsbetrieb ausgearbeitet. Eine Gruppe nahm zuerst einen Schwimmsauger, den wir uns von der FF Ruhstetten ausborgen durften, in Betrieb. Der Vorteil dieses Gerätes ist seine Schwimmfähigkeit. Somit können keine Beschädigungen bei der Wasserentnahme aus einem Pool an diesem entstehen. Weiters ist eine Wasserentnahme aus seichten Gewässern leichter möglich.

Die andere Gruppe konnte derweil ihr Geschick bei der Handhabung des hydraulischen Rettungsgerätes unter Beweis stellen. Ziel war es, eine Dose mit dem Spreizer aufzunehmen ohne sie zu zerdrücken, diese mit Wasser zu befüllen und dieses anschließend wieder sorgsam in einen Kübel zu leeren. Anschließend konnten Übungen mit Spreitzer und Schere an einem PKW vorgenommen werden. Dieses Szenario war besonders für unsere jungen Kameradinnen und Kameraden interessant, um den Umgang mit diesen Gerätschaften kennenzulernen.